„Satt ist nicht genug“
die 58. Aktion von „Brot für die Welt“.


      
Indonesien: Bio-Kakao macht glücklich:

Macht Schokolade glücklich? Schokolade kann sehr lecker sein, keine Frage. Aber auch wenn Werbung uns etwas anderes verspricht, gehört zum Glück doch mehr als ein tolles Geschmackserlebnis. Wilman Sirait aus Indonesien macht Schokolade – beziehungsweise der Kakao darin – tatsächlich glücklich. Er baut ihn in schweißtreibender Handarbeit an, erntet die Kakaofrüchte mit der Machete und schafft die Tagesernte mühsam in seiner Schubkarre den Berg hinauf zu seinem Haus. Und er ist glücklich. Weil er durch Unterstützung von PETRASA, einer Partnerorganisation von Brot für die Welt, einen gerechten Preis für seine Ware erzielt. Und weil er nicht mehr alleine ist, sondern mit anderen Kleinbauern seiner Spar-und Kreditgruppe Hand in Hand arbeitet:
Dem Gemeindebrief liegt eine „Brot für die Welt“ - Spendentüte sowie ein Überweisungsträger bei. Wir freuen uns über jede Gabe! 
Die Spendentüte können Sie im Gottesdienst oder im Pfarramt abgeben. Gerne dürfen Sie Ihre Spende auch auf das folgende Konto überweisen:

Evang. Kirche in Karlsruhe 
Gemeinde Grünwettersbach 

EVKIKA Grünwettersbach 
Sparkasse Karlsruhe Ettlingen
IBAN: DE82 6605 0101 0022 1221 62
BIC: KARSDE66XX, Stichwort: „Brot für die Welt“


Unser Patenkind in Indien
Wieder ein neues Patenkind in Indien

Wie Sie wissen, verwenden wir die Hälfte unserer Kollekte vom Familiengottesdienst am Heiligen Abend zur Förderung eines Patenkindes in Südindien (Andhra Pradesch). Nachdem unser letztes Patenkind Ravi den Schulabschluss der 10. Klasse mit sehr gutem Ergebnis geschafft hat und seine Bildung, die wichtigste Grundlage für einen späteren ordentlichen Lebensstandard, in einem staatlichen College vorantreibt, schlug uns der Christusträger-Waisendienst im vergangenen Sommer einen neuen hoffnungsvollen Jungen zur Patenschaft vor.


Sathvik Mikkili kommt aus einer christlichen Familie, ist jetzt 11 Jahre alt und hat je einen älteren und einen jüngeren Bruder. Seine Eltern sind Analphabeten. Der Vater verdient den Lebensunterhalt für seine Familie als Tagelöhner, verdient  umgerechnet ca. 94 € im Monat und findet bei dem geringen Verdienst nicht einmal regelmäßig Arbeit.

Sathviks  älterer Bruder besucht schon seit einiger Zeit das Calvary  Kinderheim. Sathvik selbst wurde in die 4. Klasse aufgenommen.
Ich bemühe mich, durch Briefwechsel etwas von Sathviks Alltagsleben zu erfahren.

Text: Dr. Gunter Schaub, Ältestenkreis
Bild: Christusträger Waisendienst


Archivierte Beiträge
nach oben nach oben Copyright © 2007 - Evangelische Kirchengemeinde Grünwettersbach