Die Währungsreform

Mittwoch,
04.07.2018
09:30 Uhr bis 11:00 Uhr
Karlsruhe-Durlach, Gemeindehaus
Am Zwinger 5

GESCHICHTE // Die Währungsreform. // Mittwoch, 4. Juli, 9:30 bis 11 Uhr // Am Sonntag, den 20.Juni 1948 erhielt jeder Deutsche, der in den drei Westzonen lebte, für jede Person seiner Familie exakt 40 Deutsche Mark. Die bisher gültige Reichsmark war fortan ungültig und wertlos. Alle Westdeutschen schienen von nun an gleich, von ihnen hing es ab, ob sie dieses Geld ausgegeben oder damit ihr Vermögen gemacht haben. Nach diesem Sonntag ereignete sich ein weiteres Wunder: vom nächsten Tag an waren alle Schaufenster, die bis dahin leer gewesen waren, vollgefüllt mit Waren aller Art, die nun gekauft werden konnten. Die Deutschen trauten ihren Augen nicht. Diese schöne Geschichte von der Währungsreform ist bis heute in den Köpfen all derer, die sie miterlebt haben und ihren Kindern und Enkeln weitererzählten. Der Referentin geht es darum, hinter diesem schönen Märchen die wahre Historie der Währungsreform sichtbar zu machen. // Referentin: Gudrun Reiß, OSTRin i. R., Beiratsmitglied // Ort: Gemeindehaus Am Zwinger 5, Durlach, KVV Haltestelle Friedrichschule // € 2,-- //

Eintritt: € 2,--

Info: http://www.eeb-karlsruhe.de

Quelle/Copyright: kirchennetz.info/date/index.php