Ein Ort der Willkür und Entrechtung: Das Konzentrationslager Kislau 1933-1939
GESCHICHTE // Ein Ort der Willkür und Entrechtung: Das Konzentrationslager Kislau 1933-1939 // Donnerstag, 22. Februar, 9:30 bis 11 Uhr // Schloss Kislau bei Bad Schönborn, heute Außenstelle der JVA Bruchsal, diente sechs Jahre lang – vom Frühjahr 1933 bis zum Frühjahr 1939 – als Konzentrationslager für politische Gegner der NS-Diktatur. Das KZ Kislau bestand damit wesentlich länger als jedes andere frühe KZ in Südwestdeutschland. Schätzungsweise 700 Menschen waren dort interniert, darunter der ehemalige badische Regierungschef Adam Remmele und der ehemalige badische Justizminister Ludwig Marum, der in Kislau ermordet wurde. Der Vortrag wird die Geschichte von Schloss Kislau in den ersten sechs Jahren des NS-Regimes genauer beleuchten. // Referentin: Luisa Lehnen, Lernort Zivilcourage & Widerstand e.V., wiss. Mitarbeiterin Projekt Lernort Kislau // Gemeindehaus Am Zwinger 5, Durlach, KVV Haltestelle Friedrichschule // € 2,-- // junge alte, Evang. Erwachsenenbildung Karlsruhe // Infotelefon 0721 82467310
Eintritt: € 2,--
Veranstalter: Evangelische Erwachsenenbildung, Treffpunkt junge alte
Webkontakt   
  Druckversion  Erinnern lassen  Jemanden benachrichtigen  Sich verabreden